Spendenübergabe in Polen

Mit einem großen Bulli fuhr das Ehepaar Poske von der Firma Galabau Poske aus Wallenhorst am letzten Aprilwochenende nach Lublin in Polen.

Sie überbrachten viele Sachspenden und den gesammelten Geldbetrag in Höhe von 2.100 €, der bei unserer Spendenaktion Anfang April zusammen gekommen war (wir berichteten). Große Freude löste der Besuch aus Deutschland aus und von dem Geld wurden dringend benötigte Lebensmittel gekauft. Wie Poskes berichten, ist die Not unter den ukrainischen Flüchtlingen unvorstellbar.

Leider geht die Spendenbereitschaft deutlich zurück, sodass die Ehrenamtlichen im Team um Frau Iwona Orzeszko in den umgebauten Turnhallen und Schulen kaum noch Lebensmittel und Sachspenden verteilen können. Frau Poske berichtet, dass während ihrer Anwesenheit zwei vollbesetzte Busse wieder in die Ukraine zurückfuhren, weil man den Geflüchteten nicht helfen konnte.

Von ihren letzten Besuchen in Lublin brachten Poskes Flüchtlinge mit nach Deutschland, die hier Aufnahme fanden. Dieses Mal wollte niemand in den privaten Bulli steigen, da die Angst vor Verschleppung zu groß ist. Eine Großmutter mit Tochter und zwei Enkeln leben z.B. seit 4 Wochen in einer dieser Turnhallen und sie wollen warten, bis der Krieg vorbei ist und sie wieder in ihre Heimat zurückkehren können.

Und Firma Poske wird weiterhin sehr gerne Sachspenden annehmen und für den Transport nach Lublin sorgen. Hier noch einmal die Liste der dringend benötigten Gegenstände, die wir einsammeln und weiterleiten werden:

Haltbare Lebensmittel: z.B. Kaffee Instant 3 in 1, Teebeutel, Zucker, Fertiggerichte zum Aufgießen, Müsli-Riegel, H-Milch

Hygieneartikel: z.B. Shampoo, Duschgel, Seife (Stücke), Zahnbürste, Zahnpasta,

Verbandsmaterial: z.B. (abgelaufene) Verbandskästen, Bandagen, Pflaster, Desinfektionsmittel

Auch eine Spendenbox in unserem BürgerBus steht bereit!

D. Hoffmann