Fragen/Antworten2018-05-27T12:09:08+00:00
faq_picture
Was kann ein BürgerBus nicht leisten?2018-02-25T10:29:08+00:00

Der BürgerBus ergänzt den regulären ÖPNV, soll ihn aber nicht ersetzen. Schon aufgrund der begrenzten Kapazität von 8 Fahrgästen ist der BürgerBus ein ergänzendes Mobilitätsangebot von Bürgern für Bürger. Nicht überall ist es möglich und sinnvoll, den BürgerBus einzusetzen. Ohne einen entsprechenden Bedarf und ohne ehrenamtliches Engagement kann kein BürgerBus rollen.

Wer nutzt den BürgerBus?2017-12-12T17:02:12+00:00

  • Senioren für Einkäufe, Besuche und Arzttermine

  • Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit / Ferien

  • Umweltbewusste Erwachsene

  • Kurz gesagt: Alle Menschen

Wer betreibt einen BürgerBus?2018-02-25T10:23:56+00:00

Die BürgerBusvereine arbeiten selbstständig und erledigen alle Aufgaben, die zum Betrieb gehören, durch ehrenamtliche Mitglieder. Finanziell getragen wird ein BürgerBus von seiner Gemeinde, dem Landkreis, von Sponsoren, Werbeträgern und von den Fahrgeldeinnahmen. Die Fahrzeuge selbst werden bis zu 75% vom Land Niedersachsen gefördert.

Was ist ein BürgerBus?2018-05-24T17:36:48+00:00

Ein Bürgerbus ist ein 8-Sitzer-Kleinbus, der in aller Regel auf der Konzession eines ortsansässigen Verkehrsunternehmens Linienbetrieb nach §42 PBefG durchführt. Er ergänzt den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV):

  • gesteuert wird er ausschließlich von Ehrenamtlichen

  • auf fest definierten Linien

  • nach einem festen (Takt-)Fahrplan

  • mit Anschlüssen an weiterführende Busse und Bahnen

  • mit einem hochwertigen Niederflurfahrzeug

Die Kleinbusse sind für alle Altersklassen eingerichtet, Einkaufswagen, Rollstühle, Rollatoren, Kinderwagen finden Platz. Bis auf wenige Ausnahmen sind die BürgerBusse niederflurig mit barrierefreiem Zugang ausgestattet.

Das Wichtigste..

Seit dem 21. März 2018 gibt es nun den Verein „BürgerBus Wallenhorst-Wersen e.V.“ In den Vorbereitungen dazu hatten wir Arbeitsgruppen zu den Themen „Öffentlichkeitsarbeit“, „Homepage“, „Fahrergewinnung“ , „Bedarfsabfrage“ und „Finanzierung“ gebildet. Es geht also voran.
Anfang 2018 haben wir eine Bedarfsabfrage gestartet und die Antworten wurden ausgewertet. Die angegebenen Zielorte werden in eine Routenplanung eingearbeitet, die für uns Grundlage zur Erstellung eines Fahrplans sein kann, der das jetzt beschlossene ÖPNV-Konzept der Gemeinde Wallenhorst sinnvoll ergänzt.
Wir suchen nach Fahrern und Fahrerinnen, die bereit sind, eine Schicht von ca. 4 Stunden pro Woche oder alle 14 Tage zu fahren. Etwa 20 Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits gemeldet, diese ehrenamtliche Aufgabe zu übernehmen. Doch das reicht nicht aus, denn wir wollen die zukünftigen Fahrerinnen und Fahrer nicht überstrapazieren.

Um eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung zu erhalten, gelten folgende Voraussetzungen:

– Mindestalter 21 Jahre
– Besitz des Pkw-Führerscheins der Klasse B (= ehemals Klasse 3) seit mindestens zwei Jahren
– Eine ärztliche Untersuchung durch einen Arzt mit arbeitsmedizinischer Zulassung
– Ein Gutachten eines Augenarztes, sofern der Arbeitsmediziner keine augenärztliche Qualifikation besitzt.
– Die Untersuchung der Leistungs- und Reaktionsfähigkeit
– 1 Lichtbild
– Der alte Führerschein (grau oder rosa) muss gegen einen EU-Führerschein eingetauscht werden.

Falls Sie als Fahrer helfen möchten, können Sie gerne (hier klicken) oder Sie schicken eine E-Mail: [email protected] mit Ihren Daten.

Natürlich können Sie auch telefonisch Kontakt mit uns aufnehmen unter 0171 – 3865093 bei Marion Müssen (1. Vorsitzende) oder Svenja Hoffmann (2. Vorsitzende) 05407-816352.