Hohe Treibstoffkosten machen auch dem Bürger-Bus zu schaffen

In aller Munde sind die steigenden Strom-, Gas- und Treibstoffkosten. Auch der Bürger-Bus-Verein macht sich große Sorgen wegen der Dieselkosten und hat deshalb bei den Gemeinden in Wallenhorst und Lotte eine Erhöhung des Betriebskosten-zuschusses beantragt.

Zwar entstehen beim Fahrbetrieb keine Kosten durch den ehrenamtlichen Einsatz der Fahrer:innen, des Putzteams und des Fahrdienstleiters, aber natürlich reichen die Einnahmen durch den Ticketverkauf nicht aus, um alle laufenden Kosten auszugleichen. Sehr viele Fahrgäste sind oftmals vom Bezahlen des Normaltarifes von 1 € pro Fahrt befreit, da sie mit einem Ticket aus dem ÖPNV unterwegs sind und somit bereits einen gültigen Fahrschein besitzen.

Der Betriebskostenzuschuss der Gemeinde Wallenhorst betrug bisher 7.500 € und wird nun auf 12.237 € erhöht, denn in der Ratssitzung stimmten alle Ratsmitglieder dem Antrag auf Erhöhung zu. Die Gemeinde Wallenhorst trägt 79 Prozent der nachgewiesenen, ungedeckten Betriebskosten und 21 Prozent die Gemeinde Lotte.

Ergibt sich zum Jahresende ein Überschuss, erstattet der Verein selbstverständlich den Betrag.

Die Fraktionen im Rat der Gemeinde Wallenhorst beurteilen das Angebot des Bürger-Busses inzwischen als wichtig und unverzichtbar.