Nachstehenden Text erhielten wir vom Leiter des Jugendtreffs in Lotte-Wersen mit der Bitte um Veröffentlichung:

 

Der Bürgerbus Wallenhorst-Lotte auch als Gewinn für die Jugendarbeit?

 

….in jedem Fall wäre es mehr als wünschenswert, so der Jugendtreffleiter, Robert Budde, vom  Wersener „SIT IN“.

Bereits im Rahmen der Vorstellung beim Beteiligungsprogramm IKEK durch die Vorsitzende des BürgerBus-Vereins Marion Müssen hat es erste Kontakte zur Lotter Jugendarbeit gegeben.

Hinsichtlich der erst kürzlich erneuerten Vereinbarung zur „Jugendgerechten Kommune“, einhergehend mit dem Dialogforum „Jugend trifft Politik“ , wurde das Thema Mobilität mit großem Interesse an einem der fünf Thementische in der Schulaula (GeLoWe) im April erörtert und sei von daher ein Baustein der nicht unerheblich ist, so Budde.

Die Mobilität junger Menschen steht ohnehin seit jeher mit im Fokus der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Lotte und  so ist es natürlich auch ein großes Anliegen der Jugendpfleger,

diese nach Möglichkeit zu fördern. Seit Jahren weisen die Jugendpfleger beispielsweise auf den „Taxibus“ hin, den man telefonisch anfragen kann und hier eine Verbindung

z.B. nach Alt-Lotte zum Jugendtreff „Bansen“ ermögliche.
„Gerade in den Herbst – und Wintermonaten nehmen Kinder -und Jugendliche an Angeboten des „SIT IN“ weniger teil, da diese zwar mit dem „Elterntaxi“ oftmals gebracht werden, es aber eben auch nicht immer umsetzbar ist. Nun ist es mit dem Bürgerbus doch viel einfacher. Das sehe ich schon als große Errungenschaft an. Zudem bringt es für die Kinder erste Erfahrungen in Sachen Selbstständigkeit mit sich, ganz abgesehen von der Entlastung der Eltern,“ so Budde. „Sicherlich braucht es weiterhin ausreichend Werbung/Aufklärung, damit  die jungen Besucher von der Möglichkeit wissen und so hat sich das „SIT IN“ –Team überlegt, bei einer der nächsten Programmvorstellungen des Jugendtreffs  auf den Bürgerbus aufmerksam zu machen.“

Wichtig sei hier der Hinweis, dass Schüler aus Lotte sogar kostenlos fahren könnten, sofern sie über das entsprechende Ticket verfügen, was ihnen auch die kostenlose Beförderung mit den Schulbussen möglich mache. Der Jugendtreffleiter selbst kann, nach den ersten beiden Fahrten mit dem Bus von Wallenhorst-Rulle bis zum Wersener Rathaus, nur Positives berichten und das nicht nur wegen des günstigen Fahrpreises von 1,-€ pro Tour oder den äußerst freundlichen ehrenamtlichen Busfahrern/innen. Für Anfang November hat der Bürgerbusverein sogar eine außerplanmäßige  Fahrt  zum Kennenlernen angeboten, die ins nächste Programmheft aufgenommen würde. „Ähnlich wie in der Jugendarbeit sei die Kontinuität sehr wichtig und so braucht es manchmal den berühmten langen Atem, bis sich der gewünschte Erfolg einstellt“, ist sich der Jugendtreffleiter bewusst, dass am Ende auch die offene Jugendarbeit in Lotte vom BürgerBus profitieren wird.

Jugendtreff Sit In in Wersen

-Jugendpfleger Robert Budde-