Der Bürgerbus von Rulle-Ost bis nach Wersen wird ab Dienstag, 6. April, wieder im Einsatz sein. Der Fahrplan wird dabei voll erfüllt, kündigen die Organisatoren an.

Trotz der Corona-Pandemie und einer längeren Pause sei eine stattliche Zahl der ehrenamtlichen Fahrer bereit, den Bus wieder zu steuern, betont die Vorsitzende des Betreibervereins, Marion Müssen: „Wir freuen uns auf den Neustart und hoffen auf unsere Stammkundschaft.“ Entlang der Fahrtstrecke und Haltestellen werden in diesen Tagen dazu noch einmal Informationsblätter an die Haushalte verteilt.

„Viele vermissen das Angebot und kontaktieren uns, wann der Bus endlich wieder startet“, schildert Müssen die zurückliegenden Wochen. Sogar einen neuen Fahreranwärter konnte der mehr als 70 Mitglieder starke Verein Bürgerbus Wallenhorst-Wersen e.V. während der unfreiwilligen Corona-Pause gewinnen. Generell sei „der Fahrerkalender, in den die Fahrer ihre Schichten eintragen, für April und Mai gut gefüllt“,  stellt die Vorsitzende fest. Der Bürgerbus werde somit ab Dienstagmorgen „wieder sichtbar im Ort unterwegs“ sein, so Müssen.

Fahrpreis bleibt unverändert

Mit großem Bedauern hätten sie und ihre Mitstreiter Verantwortlichen allerdings das geplante Treffen der niedersächsischen Bürgerbus-Vereine, das in Wallenhorst stattfinden sollte, absagen müssen. Rund 200 Teilnehmer waren dazu eigentlich erwartet worden, doch die Pandemie machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Mit dem 30. Oktober wurde inzwischen aber ein neuer Termin für eine solche Zusammenkunft ins Auge gefasst.

Bis dahin wird auch erkennbar sein, ob der örtliche Bürgerbus mit der Linien-Nummer 515 langsam, aber sicher wieder an steigende Fahrgastzahlen aus der Vor-Corona-Zeit anknüpfen kann. Der Fahrpreis beträgt auf jeden Fall weiterhin einen Euro pro Person. Die Bus-Route verläuft immer noch von Rulle über Lechtingen, Alt-Wallenhorst, Hollage und Halen bis nach Lotte-Wersen – und zurück.

Quelle: NOZ Marcus Alwes