MÜSSEN BLEIBT VEREINSVORSITZENDE

Von Marcus Alwes (NOZ)

Bürgerbus Wallenhorst-Wersen hält künftig auch am Yachthafen Hollage
Müssen bleibt Vereinsvorsitzende

 

Wallenhorst/Lotte. Der Bürgerbus zwischen Rulle und Wersen wird ab Anfang November eine zusätzliche Haltestelle erhalten. Ein- und Ausstieg sind dann künftig auch am Yachthafen in Hollage möglich.

 

„Hier gab es entsprechende Wünsche aus der Bevölkerung“, heißt es in einer Pressemitteilung des Bürgerbus-Vereins. Vor allem das neue Café am Clubhaus sei offenbar ein Argument gewesen.

Mitte Dezember steht ferner der Fahrplanwechsel auf dem Programm. Der Bürgerbus wird dann nicht mehr direkt an der Andreaskirche in Hollage halten, sondern ein Stück vorher – am Rot-Kreuz-Haus. „Diesem Wunsch der Anwohner ist der Verein gerne nachgekommen, und die Verkehrskommission hat dagegen keine Bedenken geäußert. Der Bürgerbus wird damit über die Danziger Straße, In den Dillen und den Nachtigallenweg diesen Siedlungsbereich anfahren“, heißt es in der Presseerklärung weiter.

Dritte Neuerung: Ebenfalls ab 13. Dezember und Fahrplanwechsel werden die Haltestellen in Rulle-Ost in umgekehrter Richtung angefahren. Das gegenwärtige Verkehrsaufkommen auf der Landesstraße 109 habe der Vorstand des Bürgerbus-Vereins zum Anlass genommen, den Fahrtverlauf zu ändern.

Sollte außerdem die Verkehrskommission grünes Licht geben, könnte schon bald eine neue Haltestelle „Alte Kirche“ im Alten Dorf aus der Taufe gehoben werden, die zu Beginn und am Ende der jeweiligen Fahrschicht angefahren werden soll, sagt die Vorsitzende Marion Müssen.

Sie war bei den jüngsten Vorstandswahlen des Vereins in ihrem Amt bestätigt worden. Das teilweise neu gebildete Führungsgremium vervollständigen Dorothee Hoffmann (stellv. Vorsitzende), Bastian Köhler (Kassenführer), Margret Hawighorst (Schriftführerin), Heiner Fiedeldey (Fahrdienstleiter) sowie Günter Butke, Diedrich Hesse, Peter Klingelhöfer, Klaus Schmitz und Antje Schulte-Silberkuhl als Beisitzer. Insgesamt verfügt der Bürgerbus-Verein momentan über 74 Mitglieder. Finanziell beschreiben ihn die Verantwortlichen als „nach wie vor gut aufgestellt“ – trotz Corona-Pandemie.

Die Vorsitzende Marion Müssen warb zuletzt engagiert dafür, weitere ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer für den Bürgerbus zu finden. Dann könnten auch die Fahrangebote noch einmal ausgeweitet werden, macht sie deutlich. 23 Fahrer gibt es augenblicklich. Neuzugänge seien willkommen und könnten sich unter Telefon 0171 3865093 oder per Mail ([email protected]) melden.

Lottes Bürgermeister Rainer Lammers berichtete in der letzten Ratssitzung der alten Wahlperiode, dass die Fahrgastzahlen laut Müssen steigen.