Alljährlich organisiert ein BürgerBus-Verein aus Niedersachsen eine sogenannte „Kohltour“, zu der viele Gäste erwartet werden.

In diesem Jahr lud der BürgerBus Walsrode e.V. ein und die Interessierten kamen in Scharen. Es waren 24 Vereine dabei, von denen 16 mit ihrem Bus kamen. Mehr als 140 Teilnehmer/Innen konnte der Vereinsvorsitzende Joachim Wiebring willkommen heißen. Begrüßt wurden die Gäste zunächst in Kirchboitzen von der Bürgermeisterin Helma Spöring, die freundliche Worte für die ehrenamtlich engagierten Fahrer fand. Gestärkt durch Kaffee und belegte Brötchen ging es danach nach Krelingen, und es war ein echter Hingucker, als der Konvoi durch die Straßen fuhr.

Auch dort wurde dem Landrat Manfred Ostermann applaudiert, vor allem für seine Aussage, dass die öffentlichen Zuschüsse für die einzelnen BürgerBusse- und –vereine „mehr sein könnten“.

Dann widmeten sich die Gäste aber dem eigentlich Grund ihres Kommens: Zunächst wurde dem Kohl und den Beilagen zu Leibe gerückt und anschließend ging man zum fast noch wichtigerem Programmpunkt über: Dem Meinungs-austausch und dem Fachsimpeln. Welcher Bus mit welcher Ausstattung hat sich bewährt, wovon wird abgeraten, wie organisieren die Vereine die Fahrtrouten und die Öffentlichkeitsarbeit – Fragen über Fragen und Antworten, über die diskutiert wurden. Da die Rahmenbedingungen in fast allen Vereinen unterschiedlich sind, gab es natürlich keine Patentlösungen, aber alle Teilnehmer/Innen fuhren mit vielen guten Anregungen heim. Und alle versprachen, im nächsten Jahr an der Kohltour, die vom BürgerBus-Verein Schwarmstedt ausgerichtet werden wird, teilzunehmen.

Und wir, die TeilnehmerInnen aus dem BürgerBus-Verein Wallenhorst-Wersen, werden dann auch mit dem eigenen Bus anreisen!